MINT-Bildung in der CPF

Die CPF ist der fünfte Standort der beruflichen Bildung im Kreis Lippe. Sie wird aber, wenn es freie Zeitfenster gibt, auch für die MINT-Berufsorientierung genutzt, um Jugendliche für digitae/technische Fragestellungen zu interessieren.

Bernhard Brisgies, der technische CPF-Leiter, hat z. B. zusammen mit den Kollegen des zdi-Zentrums LippeMINT in den Herbstferien Jugendliche angeleitet, ihren eigenen 3D-Drucker zu bauen und damit eigene Produkte herzustellen. Eigentlich war nur ein Kurs geplant, aber weil sich insgesamt 25 Schüler/-innen angemeldet hatten, konnte sogar noch ein zweiter Kurs angeboten werden.

Es ging natürlich zunächst darum, den Drucker selber zusammenzubauen. Aber damit fingen die Herausforderungen eigentlich erst an: Denn für die spätere Nutzung mussten insbesondere die Düsen exakt ausgerichtet werden – eine ziemlich kniffelige Arbeit, die viel Fingerspitzengefühl erforderte.

Nachdem die Drucker dann funktionierten wie geplant, stellten die Teilnehmer/-innen ein eigenes 3D-Produkt her: Eine durch einen Microcontroller gesteuerte Uhr, die sich über das Smartphone zu einer Musik-gesteuerte Lightshow umprogrammieren ließ.

Alle Teilnehmer/-innen hatten extrem viel Spaß und haben aus dem Kurs nicht nur ihren eigenen 3D-Drucker, sondern auch erste Einblicke in das Thema Industrie 4.0 mitgenommen.

Ein ausführlicher Bericht ist auch auf dem Bildungsticker des Kreises Lippe erschienen.