Projektförderung

Unter der Dachmarke „Lernfabrik Lippe 4.0“ werden unterschiedliche Projekte und Maßnahmen an den Berufskollegs/in der CPF umgesetzt mit dem Ziel, die Digitalisierung der beruflichen Bildung weiter voranzutreiben. Träger dieser Einrichtungen und Projekte ist der Eigenbetrieb Schulen des Kreises Lippe.

Im Rahmen des ersten Projektschrittes hat er zur Finanzierung des mit der „Lernfabrik 4.0 mit Lernfilialen“ verbundenen, etwa 4,7 Mio € teuren Maßnahmenpaktes eine Projektförderung (80 %) aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen (RWP) sowie der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) erhalten.

Aufbauend auf diesem bis 2020 durchgeführten Projekt sind aktuell im „Innovationsnetzwerk Berufliche Bildung 4.0: Digitale Transformation der Berufskollegs des Kreises Lippe (Inno-LIP)“ weitere Maßnahmen zur Ertüchtigung der digitalen Ausstattung der beruflichen Bildung in Höhe von insgesamt ca. 6,7 Mio € geplant. Auch dieses Projekt wird zu 80 % gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE, 50 %) sowie aus Mitteln der Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW, 30 %)

Weitere Maßnahmen zur Digitalisierung der Beruflichen Bildung werden z. B. gefördert aus dem DigitalPakt NRW.